Gartenstadt-Genossenschaft Mannheim eG
K2, 12-13 - 68159 Mannheim - (0621) 18005-0 - info@gartenstadt-genossenschaft.de
Seiten durchsuchen...
 
 

Wohnungs- und Gewerbeangebote

vom 5.3.2024 13:01 Uhr

  • Wohnungen
    • Neckarstadt:
      2 Zimmer, Küche, Bad, 2 Balkone, 4.OG rechts, 70.72m2
      mehr Infos...
    • Niederfeld:
      4 Zimmer, Küche, Bad, Dusche, sep.WC, 1 Galerie, Terrasse, Aufzug, DG, 167.41m2
      mehr Infos...
    • Vogelstang:
      2 Zimmer, Küche, Bad, Loggia, 3.OG links, 72.69m2
      mehr Infos...
    • Vogelstang:
      2 Zimmer, Küche, Dusche, Loggia, EG rechts, 71.1m2
      mehr Infos...
    • Waldhof-Ost:
      2 Zimmer, Küche, Bad, 2 Loggien, Tiefgarage, 3.OG links, 66.33m2
      mehr Infos...

Die ausführlichen Wohnungsangebote finden Sie hier.

Aktuelle Zinsen

Wir können Ihnen aktuell eine Verzinsung von bis zu 1.00% bieten!
Weitere Infos...

Nächster Termin

Donnerstag, 28.3.2024: Gruendonnerstag

Am Gruendonnerstag bleibt die Geschaeftsstelle ab 12:00 Uhr geschlossen.

Alle Termine finden Sie hier.

Teilen Sie uns Ihren Termin mit!

Ausgabe 12/ 2001

Wann ist Weihnachten?

Das genaue Datum der Geburt Jesu ist unbekannt. Aufgrund unterschiedlicher Traditionen feiern Katholiken, Protestanten und ein Teil der Orthodoxie das Weihnachtsfest am 25. Dezember, während ein anderer teil der orthodoxen Christen den 06. Januar gewählt hat. Beide Termine gehen auf heidnisches Brauchtum zurück.
Der 25. Dezember als Weihnachtsdatum ist erstmals für Rom im Jahr 336 gesichert. Einige Historiker nehmen an, die Kirche habe den Termin bewusst gewählt, um dem von den römischen Kaisern eingeführten “Geburtsfest des unbesiegbaren Sonnengottes” eine christliche Deutung zu geben.. Dagegen glauben Verfechter der “Berechnungshypothese”, der Termin sei vom 25. März her berechnet worden, der nach der Tradition als der Tag der Empfängnis Jesu galt.
Der 06. Januar als der Gedenktag der Geburt Jesu ist erstmals für das Jahr 361 aus Paris und für das Jahr 426 aus der orientalischen Kirche überliefert. Ursprung dürfte nach Meinung der Wissenschaftler ein heidnischer Feiertag sein: die in Alexandrien begangene Geburt des Gottes Aion - durch eine Jungfrau. Aion verkörperte die Vorstellung von Zeit und Ewigkeit.