Gartenstadt-Genossenschaft Mannheim eG
K2, 12-13 - 68159 Mannheim - (0621) 18005-0 - info@gartenstadt-genossenschaft.de
Bitte machen Sie vorrangig Gebrauch von der Möglichkeit einer telefonischen Terminvereinbarung und den kontaktlosen Kommunikationsmöglichkeiten. Alle Abteilungen der Genossenschaft sind telefonisch und/oder per E-Mail erreichbar. Bitte beachten Sie auch entsprechende aktuelle Hinweise auf unserer Homepage.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund! Ihre Gartenstadt-Genossenschaft Mannheim eG
Seiten durchsuchen...
 
 

Wohnungs- und Gewerbeangebote

vom 18.8.2022 11:11 Uhr

  • Wohnungen
    • Herzogenried:
      2 Zimmer, Küche, Dusche, Loggia, Aufzug, Tiefgarage, 10. Ebene, 64.09m2
      mehr Infos...
    • Vogelstang:
      2 Zimmer, Küche, Bad, Loggia, (Tief)garage/Stellplatz, 3.OG links, 72.56m2
      mehr Infos...
    • Vogelstang:
      2 Zimmer, Küche, Bad, Loggia, Stellplatz, 2.OG links, 72.6m2
      mehr Infos...

Die ausführlichen Wohnungsangebote finden Sie hier.

Aktuelle Zinsen

Wir können Ihnen aktuell eine Verzinsung von bis zu 0.01% bieten!
Weitere Infos...

Nächster Termin

Samstag, 24.12.2022: Frohe Feiertage!

Zwischen den Jahren (24.12.2022 bis einschl. 01.01.2023) bleibt die Geschäftsstelle in K 2, 12-13 geschlossen.
Wir wünschen Ihnen frohe Feiertage!

Alle Termine finden Sie hier.

Teilen Sie uns Ihren Termin mit!

Ausgabe 04/ 2005

III. Wohnungsbewirtschaftung

Durch die Zuschreibung der Neubaukosten für das Bauvorhaben Langer Schlag 48-50 sind die Buchwerte unseres Immobilienvermögens, trotz Abschreibung, auf 98,9 Mio. € angestiegen. Wie im Vorjahr besitzt die Genossenschaft 325 Grundstücke und ein Erbbaurecht, auf denen sich 424 Mehrfamilien und 685 Einfamilienhäusern mit jetzt 4.197 Wohnungen befinden. Durch Zusammenlegung kleinerer Wohnungen hat sich unser Wohnungsbestand um 6 Wohnungen verringert. Bei den 24 Gewerbeeinheiten und den 2.652 Garagen / Stellplätzen haben sich keine Veränderungen ergeben. Die Wohn- und Gewerbefläche beträgt 304.169 m2, die Fläche unserer Grundstücke beträgt 540.801 m2. Noch nicht absehbar ist, was wir mit den Räumen der freigewordenen Gaststätte „Zur Sonne“ in Mannheim-Friedrichsfeld anfangen werden, ob dies eine Gewerbefläche bleibt oder ob die Räume in zwei Wohnungen umgebaut werden. Eine Gaststätte wird dort jedenfalls künftig nicht mehr betrieben werden.

Die Nachfrage nach unseren Wohnungen hat sich im Berichtsjahr gegenüber den Vorjahren, trotz ständiger Verbesserungsmaßnahmen, nicht erhöht. Im Gegenteil mussten wir noch mehr Inserate schalten, um passende Interessenten für freigewordene Wohnungen zu finden. Im Berichtsjahr wurden insgesamt 259 gekündigte Genossenschaftswohnungen wieder vergeben. Das entspricht 6,17% unseres Wohnungsbestands. Da 112 dieser Wohnungen von den vorgemerkten Mitgliedern nicht nachgefragt wurden, konnten diese an neu beitretende Mitglieder überlassen werden. Allerdings waren auch 59 Wohnungen im Berichtsjahr über zusammen 133 Monate ohne neue Bewohner, so dass ein Ausfall an Nutzungsgebühren in Höhe von 89.052,34 € entstanden ist. Dies war teilweise Nachfrage bedingt, überwiegend aber modernisierungsbedingt. Der Vorstand geht davon aus, dass auch in den kommenden Jahren die Nachfrage sowohl der Mitglieder als auch künftiger Mitglieder nicht zunehmen wird. Nach unserer Einschätzung besteht in Mannheim ein Überangebot an Wohnungen, das nicht durch eine entsprechende zahlungskräftige Nachfrage gedeckt ist. Dies wird sich auch durch die vorausgesagte Erhöhung der Anzahl der Haushalte wegen Zunahme der Singlehaushalte nicht ändern. An Neubau in größerem Ausmaß ist daher nicht zu denken. Kleinere Vorhaben wie die Seniorenwohnungen im Langen Schlag können nur im Bewusstsein ihrer Unrentierlichkeit begonnen werden. Aus diesem Grund beabsichtigen wir derzeit nicht, unser unbebautes Grundstück in Seckenheim-Südwest mit 3.699 m2 zu bebauen.

Nicht zuletzt durch den weiter gesunkenen Zinsaufwand für die Finanzierung des Wohnungsbestands war es uns möglich, die Instandhaltungs- und Modernisierungsverbesserungen zu steigern. Dies ist auch unbedingt erforderlich, um dem schwachen Nachfrageverhalten durch bestausgestattete Wohnungen entgegen zu wirken und im Wettbewerb mit anderen Anbietern zu bestehen. Bei einem Instandhaltungs- und Modernisierungsaufwand von 10,657 Mio. € haben wir 35,18 3 / m2 Wohn- und Gewerbefläche zur Verbesserung unseres Bestands eingesetzt (Vorjahr 33,30 €).

Aus der Hausbewirtschaftung ergab sich im Vergleich zum Vorjahr folgender Ertrag und Aufwand:

ertraege_aufwendungenb.jpg','Aus der Hausbewirtschaftung ergab sich im Vergleich zum Vorjahr folgender Ertrag und Aufwand.',495,416)">ertraege_aufwendungen.jpg" BORDER=0>
Aus der Hausbewirtschaftung ergab sich im Vergleich zum Vorjahr folgender Ertrag und Aufwand.



Neben der Bewirtschaftung unseres eigenen Hausbestands verwalten wir 13 Eigentümergemeinschaften mit 96 Wohnungen und 784 Garagen.