Gartenstadt-Genossenschaft Mannheim eG
K2, 12-13 - 68159 Mannheim - (0621) 18005-0 - info@gartenstadt-genossenschaft.de
Bitte machen Sie vorrangig Gebrauch von der Möglichkeit einer telefonischen Terminvereinbarung und den kontaktlosen Kommunikationsmöglichkeiten. Alle Abteilungen der Genossenschaft sind telefonisch und/oder per E-Mail erreichbar. Bitte beachten Sie auch entsprechende aktuelle Hinweise auf unserer Homepage.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund! Ihre Gartenstadt-Genossenschaft Mannheim eG
Seiten durchsuchen...
 
 

Wohnungs- und Gewerbeangebote

vom 18.8.2022 11:11 Uhr

  • Wohnungen
    • Herzogenried:
      2 Zimmer, Küche, Dusche, Loggia, Aufzug, Tiefgarage, 10. Ebene, 64.09m2
      mehr Infos...
    • Vogelstang:
      2 Zimmer, Küche, Bad, Loggia, (Tief)garage/Stellplatz, 3.OG links, 72.56m2
      mehr Infos...
    • Vogelstang:
      2 Zimmer, Küche, Bad, Loggia, Stellplatz, 2.OG links, 72.6m2
      mehr Infos...

Die ausführlichen Wohnungsangebote finden Sie hier.

Aktuelle Zinsen

Wir können Ihnen aktuell eine Verzinsung von bis zu 0.01% bieten!
Weitere Infos...

Nächster Termin

Samstag, 24.12.2022: Frohe Feiertage!

Zwischen den Jahren (24.12.2022 bis einschl. 01.01.2023) bleibt die Geschäftsstelle in K 2, 12-13 geschlossen.
Wir wünschen Ihnen frohe Feiertage!

Alle Termine finden Sie hier.

Teilen Sie uns Ihren Termin mit!

Ausgabe 05/ 2005

Service Wohnen


Bestimmt kennen Sie als langjährige Leser der Mitgliederzeitung das runde Zeichen des Service-Wohnens, das in jeder Ausgabe abgedruckt ist. Das Service-Wohnen ist eine Kooperation der Gartenstadt-Genossenschaft mit den Johannitern in Mannheim. Die dort verzeichnete Telefon-Nummer der Johanniter ist rund um die Uhr, sieben Tage die Woche besetzt.

Unter der angegebenen Telefon-Nummer können Sie Dienstleistungen im Bereich Pflege, Hausnotruf, Fahrdienste und vieles mehr abrufen. Wir werden diese wichtigen Dienstleistungen der Johanniter in loser Reihenfolge in den nächsten Ausgaben unserer Mitgliederzeitung vorstellen, denn gerade für ältere Menschen bieten diese Dienstleistungen die Sicherheit, die sie brauchen. Oftmals kennen unsere Mitglieder diese Dienstleistungen gar nicht, obwohl sie den Alltag von älteren Menschen sehr erleichtern. Unser Ziel ist es, dass jeder so lange wie möglich in seinen „vertrauten 4 Wänden“ verbleiben kann, bei der Organisation des Alltags aber Hilfe von Fachleuten bekommt. Denn gerade für ältere Menschen ist die vertraute Umgebung sehr wichtig, aber ohne Hilfe von außen ist dies oft unmöglich – der Gang ins Alten- oder Pflegeheim ist unausweichlich.

Die Service-Nummer der Gartenstadt-Genossenschaft ist deshalb gerade für ältere Menschen gedacht, die der Hilfe bedürfen, aber nicht wissen, wohin sie sich wenden können. Aber auch wenn Sie mitten in der Nacht oder am Wochenende Probleme mit Ihrer Wohnung haben, können Sie gerne bei den Johannitern anrufen – man wird Ihnen dort sicher weiterhelfen.

Die Johanniter sind ja vielen Menschen in Mannheim bekannt – vor allem durch den Rettungsdienst. Dies war auch die ursprüngliche Aufgabe der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., als sie vor rund 50 Jahren gegründet wurde. Die Ursprünge der Johanniter sind aber viel weiter zurück zu verfolgen: Die Johanniter gibt es seit über 900 Jahren. Die Tradition begründet sich auf den christlichen Glauben und dem Dienst an kranken und alten Menschen.

Als 1955 die Johanniter in Mannheim gegründet wurden, war dies auch eine Initiative des Johanniterordens. Die erste Aufgabe war es, die Bevölkerung in Erster Hilfe zu schulen. Danach wurden Sanitätsdienste bei Kirchlichen Veranstaltungen und später für alle anderen Veranstaltungen durchgeführt.

Als erste Rettungswache an einer deutschen Autobahn wurde 1964 die Johanniter-Rettungswache an der Autobahn 656 Mannheim-Heidelberg durch den Herrenmeister des Johanniterordens, Prinz Wilhelm Karl von Preußen, eingeweiht. Das war damals eine Holzhütte auf der anderen Seite der Autobahn. Begonnen hatte der Rettungsdienst aber schon ca. 2 Jahre früher. Die Besatzung war in der Station der Autobahnpolizei untergebracht. Die Dienste wurden damals nur am Wochenende von ehrenamtlichen Helfern geleistet. Nicht rein zufällig hat sich der Rettungsdienst der Johanniter gerade den Autobahnabschnitt Mannheim-Heidelberg ausgesucht, um Verunglückten zu helfen. Diese Autobahn hatte den traurigen Ruhm, sowohl der älteste als auch in den 60er Jahren der unfallreichste Autobahnabschnitt zu sein.

Aus diesen Anfängen in Sanitätsdienst, Ausbildung und Rettungsdienst hat sich ein vielfältiges, modernes Dienstleistungsangebot entwickelt.


  • Im Rettungsdienst legen die Johanniter einen hohen Standard mit modernsten Rettungswagen vor, zum Teil in der Sicherheitsfarbe gelb.

  • In der Ausbildung hat sich natürlich auch einiges getan. Die Johanniter bieten besonders die „klassischen“ Seminare aus dem Bereich Erste-Hilfe in sehr großer Zahl an. Der Trend bei den Johannitern geht aber immer stärker in Richtung spezieller Seminare, die direkt auf bestimmte Anforderungen und Zielgruppen hin entwickelt wurden (Erste Hilfe im Betrieb, Erste Hilfe am Kind, Erste Hilfe fürs Herz...)



Weitere Leistungen der Johanniter:

  • Häusliche Pflege

  • Hausnotruf (besonders für ältere Mitmenschen)

  • Fahrdienst für Gehbehinderte

  • Betreutes Wohnen

  • Individuelle Schwerstbehindertenbetreuung

  • Obdachlosenhilfe

  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst

  • Katastrophenschutz

  • Schnelleinsatzgruppe

  • Rettungszug

  • Johanniter Jugend mit vielfältigen Aktivitäten (z.B. Kinder lernen Erste Hilfe, Jugendgruppen, Schulsanitäter)

  • Sanitätsdienste für kleine u. große Veranstaltungen



Der Kreisverband Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar in Zahlen:

Mit insgesamt 77 Fahrzeugen sind die Johanniter im Einsatz. Bei 390 Veranstaltungen (beispielsweise beim Mannheimer Maimarkt) sorgen sie für schnelle Erste-Hilfe. 593 Johanniter wirken (zum größten Teil ehrenamtlich) im Dienste der Menschen der Region. Ca. 1.500 meist ältere Menschen haben sich für das Hausnotrufsystem entschieden und erhalten so im Notfall schnelle Hilfe auf Knopfdruck. Die Hausnotrufzentrale nimmt 23.032 Alarme entgegen.

5.993 Menschen werden von den Johannitern in Erster Hilfe geschult, damit sie im Notfall schnell eingreifen können. 12.355 Einsätze verzeichnet der Johanniter-Rettungsdienst.

604.598 km sind die Johanniter mit geistig und körperlich behinderten Menschen unterwegs – das ist über 15mal rund um den Globus.