Gartenstadt-Genossenschaft Mannheim eG
K2, 12-13 - 68159 Mannheim - (0621) 18005-0 - info@gartenstadt-genossenschaft.de
Bitte machen Sie vorrangig Gebrauch von der Möglichkeit einer telefonischen Terminvereinbarung und den kontaktlosen Kommunikationsmöglichkeiten. Alle Abteilungen der Genossenschaft sind telefonisch und/oder per E-Mail erreichbar. Bitte beachten Sie auch entsprechende aktuelle Hinweise auf unserer Homepage.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund! Ihre Gartenstadt-Genossenschaft Mannheim eG
Seiten durchsuchen...
 
 

Wohnungs- und Gewerbeangebote

vom 18.8.2022 11:11 Uhr

  • Wohnungen
    • Herzogenried:
      2 Zimmer, Küche, Dusche, Loggia, Aufzug, Tiefgarage, 10. Ebene, 64.09m2
      mehr Infos...
    • Vogelstang:
      2 Zimmer, Küche, Bad, Loggia, (Tief)garage/Stellplatz, 3.OG links, 72.56m2
      mehr Infos...
    • Vogelstang:
      2 Zimmer, Küche, Bad, Loggia, Stellplatz, 2.OG links, 72.6m2
      mehr Infos...

Die ausführlichen Wohnungsangebote finden Sie hier.

Aktuelle Zinsen

Wir können Ihnen aktuell eine Verzinsung von bis zu 0.01% bieten!
Weitere Infos...

Nächster Termin

Samstag, 24.12.2022: Frohe Feiertage!

Zwischen den Jahren (24.12.2022 bis einschl. 01.01.2023) bleibt die Geschäftsstelle in K 2, 12-13 geschlossen.
Wir wünschen Ihnen frohe Feiertage!

Alle Termine finden Sie hier.

Teilen Sie uns Ihren Termin mit!

Ausgabe 06/ 2005

Graffiti:
Ende der Blockade begrüßt

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Deutschen Immobilienwirtschaft (BAG) hat die jüngsten Beschlüsse der Bundestagsfraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen zur Strafverfolgung von Graffiti-Schmierereien „als Schritt in die richtige Richtung“ begrüßt. Es sei sehr positiv, dass nach jahrelanger Verzögerung einiger Gesetzesinitiativen nun Bewegung in die Sache komme und sich Rot-Grün auf eine Präzisierung des Gesetzestextes verständigt haben, sagte der BAG-Vorsitzende, GdW-Präsident Lutz Freitag.

Die nun vorgelegten Ergänzungen des § 303 Strafgesetzbuch in Verbindung mit der Beweiserleichterung seien ein sachgerechter Ansatz, der helfen könne, die umfangreichen Sachbeschädigungen durch Graffitis einzudämmen. Damit sei eine langjährige Forderung der in der BAG zusammengeschlossenen immobilienwirtschaftlichen Spitzenverbände erfüllt worden, ergänzte Freitag.