Gartenstadt-Genossenschaft Mannheim eG
K2, 12-13 - 68159 Mannheim - (0621) 18005-0 - info@gartenstadt-genossenschaft.de
Seiten durchsuchen...
 
 

Wohnungs- und Gewerbeangebote

vom 5.12.2018 13:01 Uhr

  • Wohnungen
    • Gartenstadt:
      2 Zimmer, Küche, Bad, 1.OG links, 51.3m2
      mehr Infos...
    • Gartenstadt:
      2 Zimmer, Küche, Dusche, Terrasse, Aufzug, Tiefgarage, 2.OG, 67.74m2
      mehr Infos...
    • Gartenstadt:
      4 Zimmer, Küche, Bad, Dusche, Maisonettewohnung , Garten, 2.OG/DG, 127.06m2
      mehr Infos...
    • Ladenburg:
      3 Zimmer, Küche, Bad, Stellplatz, 2.OG rechts, 65.88m2
      mehr Infos...
    • Neckarstadt:
      3 Zimmer, Küche, Bad, Balkon, 2.OG rechts, 69.85m2
      mehr Infos...
    • Niederfeld:
      2 Zimmer, Küche, Bad, Terrasse, Aufzug, Stellplatz, EG rechts, 69.22m2
      mehr Infos...
    • Vogelstang:
      2 Zimmer, Küche, Bad, Loggia, 2.OG links, 72.88m2
      mehr Infos...

Die ausführlichen Wohnungsangebote finden Sie hier.

Aktuelle Zinsen

Wir können Ihnen aktuell eine Verzinsung von bis zu 0.01% bieten!
Weitere Infos...

Nächster Termin

Montag, 24.12.2018: Frohe Feiertage!

Zwischen den Jahren (24.12.2018 bis einschl. 01.01.2019) bleibt die Geschäftsstelle in K 2, 12-13 geschlossen.
Wir wünschen Ihnen frohe Feiertage!

Alle Termine finden Sie hier.

Teilen Sie uns Ihren Termin mit!

Ausgabe 08/ 2005

Aktueller Stand zum Antidiskriminierungsgesetz

Nachdem der Bundestag das umstrittene Antidiskriminierungsgesetz von Rot-Grün gegen die Stimmen von Union und FDP angenommen hat, kam am 08.07.2005 die Stunde der Opposition. Der unionsdominierte Bundesrat darf zwar nicht über das Gesetz entscheiden, konnte aber den Vermittlungsausschuss anrufen, um das Gesetz grundlegend zu ändern. Nunmehr ist damit zu rechnen, dass der Vermittlungsausschuss in seiner nächsten Sitzung Anfang September das Gesetz vertagen wird. Als Konsequenz müsste das Antidiskriminierungsgesetz nach der Bundestagswahl neu eingebracht werden. Die Union hat für den Fall eines Wahlsieges bereits angekündigt, lediglich die EU-Vorgaben umsetzen zu wollen. Wir hegen deshalb weiterhin die Hoffnung, dass unsere Kritikpunkte an dem Gesetzesvorhaben doch noch berücksichtigt werden.