Gartenstadt-Genossenschaft Mannheim eG
K2, 12-13 - 68159 Mannheim - (0621) 18005-0 - info@gartenstadt-genossenschaft.de
Bitte machen Sie vorrangig Gebrauch von der Möglichkeit einer telefonischen Terminvereinbarung und den kontaktlosen Kommunikationsmöglichkeiten. Alle Abteilungen der Genossenschaft sind telefonisch und/oder per E-Mail erreichbar. Bitte beachten Sie auch entsprechende aktuelle Hinweise auf unserer Homepage.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund! Ihre Gartenstadt-Genossenschaft Mannheim eG
Seiten durchsuchen...
 
 

Wohnungs- und Gewerbeangebote

vom 18.8.2022 11:11 Uhr

  • Wohnungen
    • Herzogenried:
      2 Zimmer, Küche, Dusche, Loggia, Aufzug, Tiefgarage, 10. Ebene, 64.09m2
      mehr Infos...
    • Vogelstang:
      2 Zimmer, Küche, Bad, Loggia, (Tief)garage/Stellplatz, 3.OG links, 72.56m2
      mehr Infos...
    • Vogelstang:
      2 Zimmer, Küche, Bad, Loggia, Stellplatz, 2.OG links, 72.6m2
      mehr Infos...

Die ausführlichen Wohnungsangebote finden Sie hier.

Aktuelle Zinsen

Wir können Ihnen aktuell eine Verzinsung von bis zu 0.01% bieten!
Weitere Infos...

Nächster Termin

Samstag, 24.12.2022: Frohe Feiertage!

Zwischen den Jahren (24.12.2022 bis einschl. 01.01.2023) bleibt die Geschäftsstelle in K 2, 12-13 geschlossen.
Wir wünschen Ihnen frohe Feiertage!

Alle Termine finden Sie hier.

Teilen Sie uns Ihren Termin mit!

Ausgabe 11/ 2005

Altersvorsorge ist größtes Sparmotiv der Deutschen

Die Altersvorsorge bleibt das vorrangige Sparziel der Bundesbürger sowohl in West- wie Ostdeutschland. Mit über 65 Prozent hat das Sparen für diesen Verwendungszweck den entsprechenden Vorjahreswert noch einmal um 2 Prozentpunkte übertroffen.

In Westdeutschland verfolgten 64 Prozent der Sparer dieses Ziel; in Ostdeutschland waren es sogar
69 Prozent. Dies ergab die im Juni 2005 im Auftrag des Verbandes der Privaten Bausparkassen durchgeführte repräsentativen Umfrage zum Sparverhalten der Bundesbürger. Insgesamt wurden von TNS Infratest, Bielefeld, wieder mehr als 2.000 Bundesbürger befragt. „Die Diskussionen um die Sicherheit der Rente haben das Problembewusstsein bei den Bundesbürgern ganz offensichtlich geschärft.

Auf die Frage, ob sie überhaupt sparten, haben nach Angaben des Verbandes allerdings nur 51 Prozent der Befragten mit „ja" geantwortet. Dieser Wert liege auf dem niedrigen Niveau der vorangegangenen Befragung. „Viele Bundesbürger haben zwar die Notwendigkeit der privaten Vorsorge und des damit verbundenen Sparens erkannt, ihnen fehlt aber die Möglichkeit, Geld für diese Zwecke zurückzulegen. So sind die verfügbaren Einkommen der privaten Haushalte im vergangenen Jahr nur um 1,3 Prozent und zu Beginn dieses Jahres nur um 0,8 Prozent gestiegen. Real sind die Einkommen sogar rückläufig gewesen", so Zehnder.