Gartenstadt-Genossenschaft Mannheim eG
K2, 12-13 - 68159 Mannheim - (0621) 18005-0 - info@gartenstadt-genossenschaft.de
Seiten durchsuchen...
 
 

Wohnungs- und Gewerbeangebote

vom 5.12.2018 13:01 Uhr

  • Wohnungen
    • Gartenstadt:
      2 Zimmer, Küche, Bad, 1.OG links, 51.3m2
      mehr Infos...
    • Gartenstadt:
      2 Zimmer, Küche, Dusche, Terrasse, Aufzug, Tiefgarage, 2.OG, 67.74m2
      mehr Infos...
    • Gartenstadt:
      4 Zimmer, Küche, Bad, Dusche, Maisonettewohnung , Garten, 2.OG/DG, 127.06m2
      mehr Infos...
    • Ladenburg:
      3 Zimmer, Küche, Bad, Stellplatz, 2.OG rechts, 65.88m2
      mehr Infos...
    • Neckarstadt:
      3 Zimmer, Küche, Bad, Balkon, 2.OG rechts, 69.85m2
      mehr Infos...
    • Niederfeld:
      2 Zimmer, Küche, Bad, Terrasse, Aufzug, Stellplatz, EG rechts, 69.22m2
      mehr Infos...
    • Vogelstang:
      2 Zimmer, Küche, Bad, Loggia, 2.OG links, 72.88m2
      mehr Infos...

Die ausführlichen Wohnungsangebote finden Sie hier.

Aktuelle Zinsen

Wir können Ihnen aktuell eine Verzinsung von bis zu 0.01% bieten!
Weitere Infos...

Nächster Termin

Montag, 24.12.2018: Frohe Feiertage!

Zwischen den Jahren (24.12.2018 bis einschl. 01.01.2019) bleibt die Geschäftsstelle in K 2, 12-13 geschlossen.
Wir wünschen Ihnen frohe Feiertage!

Alle Termine finden Sie hier.

Teilen Sie uns Ihren Termin mit!

Ausgabe 11/ 2005

Sechster Bericht zur Lage der Ausländer in Deutschland

Jedes vierte Neugeborene in Deutschland hat einen ausländischen Elternteil, jede fünfte Ehe ist binational. Insgesamt haben über 14 Millionen Menschen in Deutschland einen Migrationshintergrund - unabhängig von einer deutschen oder ausländischen Staatsangehörigkeit. Darauf hat die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Marieluise Beck, hingewiesen.

In Deutschland leben immer weniger Ausländer und immer mehr Migranten, berichtete die Integrationsbeauftragte bei der Vorstellung des 6. Berichts zur Lage der Ausländer in Deutschland. Derzeit leben rund 6,7 Millionen Ausländer im Land, das sind acht Prozent der Gesamtbevölkerung: rund 600.000 weniger als noch vor einigen Jahren. Zurückzuführen ist der Rückgang auf mehr Einbürgerungen und weniger Einwanderung. Über eine Million Menschen haben in den vergangenen fünf Jahren - seit der Änderung des Staatsbürgerschaftsrechts - einen deutschen Pass bekommen. Davon waren rund 800.000 Einbürgerungen. An die 200.000 waren hier geborene Kinder ausländischer Eltern, die nach dem neuen Zuwanderungsgesetz die deutsche Staatsbürgerschaft erhielten.

Marieluise Beck wies auf die zunehmenden wirtschaftlichen Erfolge der Ausländer in Deutschland hin: Das durchschnittliche Haushaltseinkommen von EU-Ausländern in Deutschland liegt über dem der Deutschen. Auch die Selbständigen-Quote der Ausländer hat sich der Selbständigen-Quote der Deutschen angeglichen - nachdem sie noch 1980 nur halb so hoch war. Angesichts der hohen Zahl von Menschen mit Migrantenhintergrund in Deutschland betonte die Integrationsbeauftragte die Wichtigkeit des gesellschaftlichen Zusammenhalts: „Ein Missverständnis wäre, zu glauben, Multikulturalität sei schon ein Konzept, das den Zusammenhalt in dieser Gesellschaft herstellen könne. Multikulturalität ist eine Tatsache, Integration eine Aufgabe". Dass fast jeder fünfte Einwohner Deutschlands einen Migrationshintergrund hat, lässt keinen Lebensbereich unberührt, so Beck. Von Kindergärten und Schulen über Ausbildungs- und Arbeitsplätze bis hin zu Krankenhäusern und Altenheimen.

„Kulturelle und religiöse Vielfalt werden das Leben in unserer alternden Gesellschaft von Generation zu Generation stärker kennzeichnen", betonte Marieluise Beck.