Gartenstadt-Genossenschaft Mannheim eG
K2, 12-13 - 68159 Mannheim - (0621) 18005-0 - info@gartenstadt-genossenschaft.de
Seiten durchsuchen...
 
 

Wohnungs- und Gewerbeangebote

vom 28.2.2024 15:03 Uhr

  • Wohnungen
    • Neckarstadt:
      2 Zimmer, Küche, Bad, 2 Balkone, 4.OG rechts, 70.72m2
      mehr Infos...
    • Niederfeld:
      4 Zimmer, Küche, Bad, Dusche, sep.WC, 1 Galerie, Terrasse, Aufzug, DG, 167.41m2
      mehr Infos...
    • Vogelstang:
      2 Zimmer, Küche, Bad, Loggia, 3.OG links, 72.69m2
      mehr Infos...
    • Vogelstang:
      2 Zimmer, Küche, Dusche, Loggia, EG rechts, 71.1m2
      mehr Infos...
    • Waldhof-Ost:
      2 Zimmer, Küche, Bad, 2 Loggien, Tiefgarage, 3.OG links, 66.33m2
      mehr Infos...

Die ausführlichen Wohnungsangebote finden Sie hier.

Aktuelle Zinsen

Wir können Ihnen aktuell eine Verzinsung von bis zu 1.00% bieten!
Weitere Infos...

Nächster Termin

Momentan gibt es keine Termine.

Alle Termine finden Sie hier.

Teilen Sie uns Ihren Termin mit!

Ausgabe 02/ 2007

Vogelfütterung im Winter

Vielen Menschen bereitet die Vogelfütterung im Winter Freude. Naturschutzverbände empfehlen jedoch die Fütterung nur bei Dauerfrost unter minus fünf Grad und einer geschlossenen Schneedecke.

Tipps für die Fütterung:


  • Auf Sauberkeit achten, da sich sonst Krankheiten verbreiten können. Angegammeltes Futter sofort entfernen. Die Futterhäuschen sollten so konstruiert sein, dass das Futter auch bei starkem Wind und Schneeregen nicht nass wird.

  • Futter nie auf dem Boden ausstreuen, da es sich sonst mit dem Kot der Vögel vermischen und besonders bei mildem Wetter und hohen Vogeldichten zu tödlichen Vogelkrankheiten führen kann. Zu empfehlen sind Futtersilos und mehrere kleine als eine große Futterstelle.

  • Was sollte man füttern: Körnerfresser - z. B. Sperling, Fink, Zeisig - bevorzugen Saaten und Körner, die noch mit einer Schale ummantelt sind. Weichfressern - z. B. Amsel, Drossel, Meise - schmecken am besten gequetschte Körner wie etwa Haferflocken, geschälte Sonnenblumenkerne, weiche Sämereien sowie getrocknete Beeren und Rosinen. Ebenso gern wird von vielen Vogelarten Fettfutter - Meisenknödel - genommen. Wer Nüsse verfüttert, sollte unbedingt darauf achten, dass diese nicht ranzig sind, unangenehm riechen oder gar verschimmelt sind. Verdorbenes Futter kann für Vögel tödlich sein.

  • Füttern Sie nie Speisereste. Diese enthalten Gewürze. Zu große Salzmengen führen zum Tod der Vögel. Auch auf Brotreste sollte man verzichten. Bieten Sie Vögeln niemals Wasser in offenen Schalen an. An klirrend kalten, aber sonnigen Wintertagen springen die Vögel nämlich gern in das Wasser, um darin zu baden und sterben unweigerlich später an Unterkühlung.

  • Auf keinen Fall sollte die Fütterung bis ins Frühjahr hinein erfolgen. Dann geben sie nämlich die leicht zu findenden Körner an ihre ständig hungrigen Jungtiere weiter. Doch die benötigen zum Wachsen Nährstoffe, die nur in Würmern, Raupen und anderen Insekten enthalten sind.