Gartenstadt-Genossenschaft Mannheim eG
K2, 12-13 - 68159 Mannheim - (0621) 18005-0 - info@gartenstadt-genossenschaft.de
Seiten durchsuchen...
 
Bookmarken/ Freunden mitteilen...
 

Wohnungs- und Gewerbeangebote

vom 25.7.2017 08:08 Uhr

  • Wohnungen
    • Friedrichsfeld:
      4 Zimmer, Küche, Bad, sep.WC, Maisonettewohnung , 2 Balkone, Garage, 1.OG/DG, 114m2
      mehr Infos...
    • Herzogenried:
      2 Zimmer, Küche, Dusche, Loggia, Aufzug, 11. Ebene, 62.11m2
      mehr Infos...
    • Herzogenried:
      3 Zimmer, Kochnische, Bad, 2 Loggien, Aufzug, Tiefgarage, 12. Ebene, 81.15m2
      mehr Infos...
    • Vogelstang:
      3 Zimmer, Küche, Bad, Loggia, Stellplatz, 3.OG rechts, 76.85m2
      mehr Infos...
  • Einfamilienhäuser
    • :
      4 Zimmer, Küche, Bad, sep.WC, Einfamilienhaus , Terrasse, Garten, Garage, EG+OG, 109.72m2
      mehr Infos...

Die ausführlichen Wohnungsangebote finden Sie hier.

Aktuelle Zinsen

Wir können Ihnen aktuell eine Verzinsung von bis zu 0.20% bieten!
Weitere Infos...

Nächster Termin

Momentan gibt es keine Termine.

Alle Termine finden Sie hier.

Teilen Sie uns Ihren Termin mit!

Ausgabe 08/ 2006

Walter-Pahl-Stiftung gegründet

Aktuell kann man anhand der Diskussion über den Bundeshaushalt registrieren, wie die Staatsverschuldung über die Jahrzehnte zu einer gigantischen Summe von mehr als 1,5 Billionen Euro angewachsen ist. Ein Ende dieser Schuldenwirtschaft ist auch nach den Plänen der Großen Koalition unter Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht absehbar. Frau Merkel sieht den Bundeshaushalt als „desolat“ und Deutschland mittlerweile als „Sanierungsfall“. Nach dieser Bankrotterklärung müssen wir uns darauf einstellen, dass der Staat sich aus seinen sozialen Aufgaben immer mehr zurückziehen wird. Die Belastungen werden steigen und die Leistungen werden sinken.
Gemäß der Philosophie der Gartenstadt-Genossenschaft stellen wir dieser Entwicklung Bürgersinn und verstärkte Eigeninitiative also genossenschaftliche Selbsthilfe entgegen. Um gegenüber den politischen Verhältnissen und externen Einflüssen weitgehend abgeschirmt zu bleiben, gründete am 19. Juni 2006 die Gartenstadt-Genossenschaft und ihr Ehrenvorsitzender, Walter Pahl, eine gemeinnützige Stiftung und statteten sie mit einem finanziellen Grundstock von 110.000,– Euro aus. Diese Stiftung wird durch den ebenfalls neu gegründeten Verein „Selbsthilfe Gartenstadt e.V.“ geführt und verwaltet. Zweck der Stiftung ist die Förderung der Jugend- und Altenhilfe sowie die Unterstützung bedürftiger Personen, insbesondere die Förderung und finanzielle Bezuschussung des Vereins „Selbsthilfe Gartenstadt e.V.“,


  • um eine möglichst lebenslange eigenständige Haushaltsführung von Hilfs- und Pflegebedürftigen in der bezogenen Genossenschaftswohnung zu erreichen,
  • um das Zusammenleben von Jung und Alt mit dem Ziel stabiler Nachbarschaften zu ermöglichen,
  • um ausländische Bewohner zu integrieren,
  • um die Quartiersentwicklung langfristig sozial zu gestalten und zu stärken,
  • um die Sozial- und Gemeinwesenarbeit in Nachbarschaftstreffpunkten und Begegnungsstätten zu fördern,
  • um Freizeitangebote für die Bewohner zu schaffen und zu erhalten.

Der Verein plant mit der Walter-Pahl-Stiftung als erste Projekte die Begegnungsstätten im Langen Schlag 48-50 sowie in der Kolmarer Straße 70 zu unterstützen.

Es ist wichtig, dass die Stiftung über ausreichendes Vermögen verfügt, um ihren Zweck aus den Erträgen dauerhaft erfüllen zu können. Das in die Stiftung eingebrachte Vermögen selbst muss nämlich grundsätzlich ungeschmälert bestehen bleiben. Da das bisher eingezahlte Geld nur ein Anfang sein soll und bei weitem für den angestrebten Zweck nicht auskömmlich ist, sind auch Sie gefragt. Wenn Sie die Stifteridee überzeugt, können auch Sie der Stiftung einen finanziellen Beitrag zukommen lassen. Jeder Euro ist wichtig und kann dem Projekt helfen.

Übrigens wird jede Geldzuwendung zur Förderung gemeinnütziger und mildtätiger Zwecke steuerlich vom Finanzamt begünstigt. Jede Zuwendung ist im steuerlichen Sinne eine Spende und als Sonderausgabe abzugsfähig. Zuwendungen an eine Stiftung mit mildtätiger Zwecksetzung können bis zu einer Höhe von 10% des Gesamtbetrages der persönlichen jährlichen Einkünfte geltend gemacht werden. Weiterhin gilt beim Stiften die so genannte Großspendenregelung. Danach ist bei Zuwendungen, die die gesamte Höchstgrenze der einkommenssteuerlichen Abzugsfähigkeit überschreitet, eine Verteilung durch Vor- und Rücktrag auf einen Zeitraum von bis zu sieben Jahren, möglich. Über diese prozentualen Abzugsgrenzen hinaus kann jeder Steuerpflichtige zusätzlich bis zu 20.450,– Euro im Jahr steuerfrei gemeinnützigen Stiftungen zuwenden. Stiftungen sind auch schenkungs- bzw. erbschaftssteuerfrei.

Alle Mitglieder sind aufgerufen, die Stiftung und den Trägerverein zu unterstützen. Wir hoffen auch darauf, dass besonders Mitglieder, die keine Erben haben, die Stiftung als Erbin einsetzen.

Falls Sie Mitglied des Vereins „Selbsthilfe Gartenstadt e.V.“ werden wollen, haben wir Ihnen im Folgenden eine Beitrittserklärung beigefügt, die Sie bitte vollständig ausgefüllt an die Gartenstadt-Genossenschaft eG zurücksenden mögen. Mit Ihrem Mitgliedsbeitrag von 2 Euro monatlich unterstützen Sie ebenfalls den Förderzweck.

Beitrittserklärung.pdf